So verpasst du deinem iPhone ein Klang-Upgrade

Lesezeit: ca. 4 Min.

iPhone-Sound verbessern
Unsere Tipps verbessern deinen iPhone-Sound

„Please don’t stop the music” – oder doch? Wenn dich der Klang deines iPhones nicht mehr aus den Socken haut, kann das unterschiedliche Gründe haben. Wir zeigen dir hier mit ein paar Tricks und Kniffen, wie du den Klang deines iPhones verbesserst und mehr von deinem Musikerlebnis hast.

Weiterlesen So verpasst du deinem iPhone ein Klang-Upgrade

Köllectivity – spannender Auftakt mit #new work

Am 6. März 2018 fand das erste Mal „Köllectivity“ statt, ein neues Eventformat von Unitymedia. Unsere Idee war es, Mitarbeiter und externe Teilnehmer zu einem spannenden Thema zusammenzubringen.  „Köllectivity“ – der Name ist Programm: „Kölle“ – weil Köln die Heimat des Events  ist – und „Activity“, weil das Ganze interaktiv sein, die Teilnehmenden zum Mitdenken, Mitmachen, Mitdiskutieren animieren soll, anstatt sich nur von Vorträgen berieseln zu lassen. Eine Einladung zum Austausch über zukunftsrelevante Themen – auch über die Veranstaltung hinaus, um mit uns gemeinsam über den Tellerrand zu schauen.

Inspiration. Exploration. Austausch.

Ob das Vorhaben gelungen ist? Wir möchten sagen: Absolut. Oder – wie man in Köln sagen würde –„Köllectivity: Alaaf!“

Ein kleiner Rückblick zu Köllectivity # 1 – new work:

1.  Köllectivity Event im Design Office Köln

Beim allerersten Köllectivity-Abend nahmen zwanzig Mitarbeiter teil, die jeweils eine Person mitbringen konnten. Die Plätze waren schnell ausgebucht und die Warteliste voll. Kein Wunder, versprachbereits das Thema einen interessanten Abend: New Work und die Frage, wie die gesellschaftliche Entwicklung auch Unternehmen verändert.

Die Zukunft der Arbeit wird vielfältiger, unberechenbarer und anspruchsvoller. Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter müssen neue Sicht- und Arbeitsweisen entwickeln, um die Arbeitswelt 4.0 mit zu gestalten.

Inspiration.

Genau dieses Thema ist das Spezialgebiet von Mark Poppenborg, unserem Experten und Keynote-Speaker. Er ist Gründer und Geschäftsführer von intrinsify.me – dem führenden Think Tank und größten deutschsprachigen Netzwerk für die Zukunft von Arbeit und moderner Führung.

Mark erläuterte in einem kurzen geschichtlichen Exkurs, wo die historischen Wurzeln von Unternehmensstrukturen liegen, die in der heutigen Zeit zunehmend durchbrochen werden wollen: Noch im 20. Jahrhundert war die Nachfrage auf dem Markt größer als das Angebot – Mitarbeiter wurden oft nur in ihrer manuellen Fähigkeit gefordert. Nach dem Prinzip des Taylorismus (benannt nach Frederic Taylor) wurde das Denken vom Handeln getrennt: durch Hierarchien, die funktionale Aufteilung in Abteilungen und lange Vorausplanung. Dieses Prinzip geht heute nicht mehr auf: Die Märkte sind gesättigt, die Nachfrage ist geringer als das Angebot. Es braucht Innovationen, um am Markt zu bestehen – und diese müssen schneller denn je auf den Weg gebracht werden.  Das bedeutet, dort wo es Sinn macht: Weg mit den Hierarchien und Abteilungen („Silodenken“), her mit agileren Strukturen und Prozessen!

Mark Poppenborg ging auch auf die menschliche Seite dieses Wandels ein – was bedeuten die Veränderungen für uns als Individuen? Wie gehen wir als Mitarbeiter von Unternehmen mit den neuen Anforderungen um? Er erläuterte die (nach Daniel Pink) wichtigsten Faktoren, die uns Menschen motivieren:

  • Selbstbestimmung: Der Wunsch, unser Arbeitsleben nach unseren Vorstellungen zu lenken
  • Das Streben nach Meisterschaft: Wir haben den Wunsch, uns weiterzuentwickeln statt eintönige, anspruchslose Tätigkeit ohne Entwicklungspotential auszuüben
  • Wirksamkeit: Wir möchten einen wesentlichen Beitrag zum Ganzen leisten und haben den Wunsch, etwas zu bewirken

Mark erläuterte noch einen weiteren wichtigen Faktor: Benefits wie Firmenwagen, firmeneigene Kindertagesstätten, variable Arbeitszeiten, Sabbaticals etc. sind zwar Faktoren, die kurzfristig sehr attraktiv sind, wenn sie vom Arbeitgeber geboten werden („extrinsische“ Faktoren).

Langfristig viel bedeutsamer für die Motivation eines Menschen sind jedoch die „intrinsischen“ Faktoren nach Daniel Pink – der innere Antrieb des Menschen nach Selbstbestimmung, Lernen, Wirkung, die sich in der eigenen Arbeit erfüllen!

Exploration.

Sehr inspiriert gingen die Teilnehmer nach der Keynote und der anschließenden Fragerunde daran, die Arbeitswelt der Zukunft zu erkunden. In sogenannten „Kommunikationsnestern“ wurden Fragen zu New Work, wie  „Bedingungsloses Grundeinkommen: Leben um zu Arbeiten oder faule Haut? Wenn das bedingungslose Grundeinkommen kommt, was ändert sich dann für dich?“ gemeinsam intensiver diskutiert.

Memory Palace

Nach der kurzen Gruppendiskussion ging es weiter in zwei parallelen Coaching-Sessions, in denen die Teilnehmern essentielle Skills der Zukunft (nach dem World Economic Report 2020) lernten: Im „Memory Palace“, dem „Gedächtnispalast“ wurde uns eine uralte Methode beigebracht, mit denen man sich in kürzester Zeit Dinge merken kann. Absolut fasziniert stellten die Teilnehmer fest: Es funktioniert! Wetten: Wenn man einen der 40 Teilnehmer heute fragen würde – ganz sicher können sie immer noch die Namen aller Bundespräsidenten oder die Grillparty-Einkaufsliste aufzählen!

SCAMPER

Eine andere spannende Technik, die dabei hilft, kreative Ideen zu entwickeln, ist SCAMPER.

SCAMPER ist ein Akronym und steht für eine Checkliste, an der entlang man innerhalb kürzester Zeit viele Ideen brainstormen und im Nachgang clustern und weiter ausarbeiten kann. Absolut spannend, wie viel in wenigen Minuten dabei rauskommt, wenn man sich nicht beschränkt sondern auf kleine Zettel malt, was spontan in den Sinn kommt!

Austausch.

Natürlich bot Köllectivity bei allem Input auch die Möglichkeit, sich selbst und die Begleiter mit den Kollegen bekannt zu machen. Bei einem tollen Fingerfood-Buffet und vertieften Gesprächen klang Köllectivity gemütlich aus.

Du möchtest noch mehr über den Event wissen und dich mit uns zu den Themen austauschen?

Hier findest du die XING-Gruppe zu Köllectivity. Wir freuen uns auf deine Fragen und darauf, dich vielleicht beim nächsten Event dieser Reihe als Gast – oder als Kollegen –  zu begrüßen!

Weiterführende Links

Zukunftsinstitut – New Work Glossar

Intrinsify.me – Deutschlands größter Think Tank zum Thema New Work

Deutschland Radio –  Podcast „ New Work“

BrandEins – Ausgabe über Neue Arbeit

Holocracy – The Revolutionary Management System that Acolishes Hierarchy

Timescope: Auf Zeitreise in Paris mit Virtual Reality

Lesezeit: ca. 4 Min. 

Zeitreisen? Ach, das ist doch nur etwas für Science-Fiction- und Fantasy-Fans. Stimmt nicht (mehr)! Auch wenn echte Zeitreisen wohl für immer Utopie bleiben werden. Mit den Timescope-Automaten und Virtual Reality (VR) gehen sie einen großen Schritt in Richtung Realität. Und das nicht nur für Nerds. Worum es bei Timescope genau geht, erfährst du in diesem Artikel.

Weiterlesen Timescope: Auf Zeitreise in Paris mit Virtual Reality

Games go Cinema – Kinostart von Pokémon und Minecraft in 2019

Lesezeit: 4 Min.

Detective Pikachu löst 2019 die großen Fälle. Quelle: Nintendo

Du wolltest schon immer mal in die Welt deiner Lieblings-Games abtauchen? Zwei Klassiker der Spielewelt machen es nun möglich und werden zu spannenden Kinofilmen, die dich in eine andere Welt entführen: Pokémon und Minecraft. Wie immer kocht auch die Gerüchteküche, was die Besetzung der Sprecher für die beliebten Figuren angeht. Wer wird Detective Pikachu im Realfilm Pokémon seine Stimme leihen? Noch interessanter und schwieriger dürfte wohl die Umsetzung von Minecraft als Film sein. Alles was du wissen musst, liest du hier.

Weiterlesen Games go Cinema – Kinostart von Pokémon und Minecraft in 2019

Catch us if you can: Unitymedia hat die besten Speeds im Netz

HighSpeed-Liebhaber aufgepasst: Mit Unitymedia surft und streamt es sich rasend schnell und zuverlässig. Das belegen die vor kurzem veröffentlichten Ergebnisse des Netztests von Chip.de und dem Netzwerkspezialisten nPerf, der auf Basis von fünf Millionen Messungen den schnellsten Provider 2017 erhoben hat. Die Messungen wurden sowohl über nPerf, als auch über den
CHIP-Speedtest durchgeführt und konzentrierten sich auf Download- und Upload-Geschwindigkeiten sowie die Latenz der Verbindung.

Das Ergebnis ist deutlich: Unitymedia führt mit 71,90 Mbit/s im Download die Tabelle an und weist die vier Wettbewerber in die Schranken – mit einem deutlichen Abstand von rund 31 Mbit/s auf Platz zwei. Auch beim Upload-Speed kann sich Unitymedia sehen lassen und belegt mit 6,16 Mbit/s den zweiten Platz.

Grafik: nPerf

Unitymedia holt das HighSpeed-Quintett

Unitymedia fährt erneut HighSpeed-Quintett

Die Ergebnisse des Speedtests von nPerf bilden das Auszeichnungs-Quintett für Unitymedia: Erst im vergangenen Monat kürten das PC Magazin und PC Go Unitymedia mit der Note “sehr gut” zum Testsieger des großen Festnetztests 2017. Auch hier belegten fünf Millionen Einzelmessungen und 30 Millionen Messungen der Latenzzeiten die Qualität des HighSpeed-Netzes von Unitymedia. Aber nicht nur das: Im Juni 2017 haben wir uns außerdem den connect-Leserpreis gesichert und landeten in der Kategorie „Festnetz“ das zweite Jahr in Folge unter den Top 3 der Festnetzanbieter in Deutschland. Die Computer BILD kürte uns 2017 gleich doppelt zum Sieger, mit sehr schnellen Verbindungen und geringen Temposchwankungen im Tagesverlauf holte Unitymedia klar den Gesamtsiegt und den Sieg in der Kategorie “Preis-Leistung”.

All das zeigt: Wir sind bereit für ein HighSpeed-Netz, das all eure Wünsche erfüllt – und dafür, auch weiterhin das Beste für unsere Kunden zu geben.

Siegerehrung der Gewinner der Digital Imagination Challenge

In den vergangenen Monaten haben wir immer wieder von der Digital Imagination Challange berichtet. Ein Projekt mit den Partnern Sozialhelden e.V. und dem Impact Hub in Berlin.

Die Digital Imagination Challenge ist ein Ideenwettbewerb dafür, wie man es Menschen mit Behinderung ermöglichen kann, an

der digitalen Welt teil zu haben. Stell dir einmal vor, du bist gehörlos und surfst im Internet: Überall Videos mit Sounds, Wortbeiträgen, Musik, Erklärungen… aber du kannst nichts davon hören. Oder stell dir vor, du könntest nicht gut oder gar nicht sehen: Wie navigierst du dann durchs Netz? Wer erklärt dir, was andere einfach sehen können? Auf genau diese und andere Barrieren möchte die Digital Imagination Challenge aufmerksam machen und dazu aufrufen, Lösungen zu finden, mit denen Menschen mit Behinderung chatten, twittern, surfen, kommunizieren, netflixen, shoppen, lernen – kurz: die digitalen Medien nutzen können. (Sehr schön erklärt den Begriff Inklusion übrigens das Team von LAYA in diesem Video.) Gesagt, getan: Im letzten Jahr ging die erste Digital Imagination an den Start. Ein bisschen kann man sich das Prinzip der Challenge wie die Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ vorstellen – nur mit viel netteren Löwen 🙂 und mit Ideen, die tatsächlich einen sozialen Wert haben.

 

Unsere Löwen – also die Jury – bestand aus dem Internetunternehmer und Investor Thomas Bachem (von der Code University), Verena Bentele (der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung), Jun. Prof. Dr. Ingo

“GazeTheWeb” freuen sich über den dritten Platz

Bosse (Experte für Medien und Inklusion an der TU Dortmund), Joana Breidenbach (Sozialunternehmerin und Gründerin von

betterplace), der gehörlosen Schauspielerin und Tänzerin Kassandra Wedel (bekannt aus „Deutschland tanzt“), Christine Pargmann (Evaluatorin für Barrierefreiheit), Raul Krauthausen (Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit) sowie Lutz Schüler (CEO – Unitymedia).

Mitte Dezember hatten wir bereits eine ganze Reihe von Einreichungen – aus denen dann fünf Finalisten ausgewählt wurden, die in einem intensiven Bootcamp und der anschließenden Coaching-Phase durch Impact Hub auf den großen Tag, den „Final Pitch Day“ vorbereitet wurden.

Der Final Pitch, übrigens Deutschlands erstes inklusives Pitch-Event, fand am 15. Februar 2018 in Berlin statt. Neben den Finalisten-Teams und ihren Anhängern, der Jury und den Veranstaltern waren auch Christian Hindennach (CCO – Unitymedia) sowie Kollegen von Liberty Global anwesend. Die Veranstaltung in der Factory Berlin-Mitte startete mit einer spannenden Paneldiskussion, die noch einmal in den Vordergrund rückte, warum es so wichtig ist, Inklusion zum Thema zu machen:

 

Während es beispielsweise in den USA das Recht auf Barrierefreiheit gibt und dies von Unternehmen bei der Entwicklung berücksichtigt werde, sei Deutschland beim Thema Inklusion noch hinten dran, so Joana Breidenbach. Auch Tom Bachem bestätigte: „In der deutschen Startup-Szene spielt bei der Entwicklung von Produkten Barrierefreiheit noch keine große Rolle. Da müssen wir mehr Verantwortung übernehmen.” Dann kam der große Augenblick für die fünf Finalisten-Teams. Nacheinander präsentierten sie in jeweils 5 -minütigen Pitch-Vorträgen ihre Projekte und begeisterten damit das Publikum. Natürlich – wie es sich für eine inklusive Veranstaltung gehört – begleitet von Gebärdendolmetschern und Audiodeskription. Ein Team hat auch ihr Projekt in Gebärdensprache präsentiert – eine neue und faszinierende Erfahrung für alle Anwesenden.

 

Nach den Präsentationen durften sich die begeisterten Gäste und die Teilnehmer bei Häppchen und Gelegenheit zum Austausch stärkenwährend die Jury sich zur Beratung zurückzog. Schließich stand das mit Spannung erwartete Ergebnis fest:

Auf Platz eins der DIC landete das Projekt „Frazier“ von Video to Voice aus Berlin, eine Audiodeskriptionssoftware mit Text-to-Speech-Technologie – für den barrierefreien Zugang zu Bewegtbildformaten.

Platz zwei belegte „BACC“ von Freunde der DZB e.V. aus Leipzig, ein Prüfwerkzeug zum automatisierten Testen der Barrierefreiheit von E-Books bzw. E-Publikationen für Verlage.

Der dritte Platz ging an „GazeTheWeb“ vom Institute for Web Science & Technologies der Universität Koblenz-Landau: Ein Webbrowser, der Menschen mit motorischen Einschränkungen die Steuerung mit den Welt ermöglicht!

 

Zusammenfassend können wir nur sagen, dass es eine großartige Veranstaltung war. Es war einfach super, das Thema Inklusion und Barrierefreiheit vielen Menschen näher zu bringen, die sich vielleicht noch nicht so viel damit beschäftigt haben.

Eigentlich ist bei der Digital Imagination Challange jeder ein Gewinner

„Die Gewinner der Digital Imagination Challenge haben spannende und kreative Wege aufgezeigt, wie sich diese Barrieren umgehen oder gar vermeiden lassen. Als Telekommunikations- und Medienunternehmen, das die Digitalisierung vorantreibt, sehen wir das als Teil unserer Verantwortung und sind dankbar für die tollen Beiträge. Glückwunsch und einen riesen Respekt an die Gewinner“, sagte Christian Hindennach.

So waren sich dann auch alle Beteiligten schnell einig, dass wir die Digital Imagination Challenge in Deutschland weiterleben lassen möchten.

Fotos: Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de

Entspannter abheben: Diese Apps helfen gegen Flugangst

Lesezeit: ca. 3 Min.

SkyGuru-App
Diese Apps helfen dir, deine Flugangst in den Griff zu kriegen.

Für viele bedeutet Fliegen gleichzeitig Stress und Angst. Und das, obwohl das Flugzeug, laut dem Statistischen Bundesamt, das mit Abstand sicherste Verkehrsmittel ist. Natürlich hilft diese Info bei akuter Flugangst nicht wirklich. Darum stellen wir dir einige Apps für dein Smartphone oder Tablet vor, mit denen du deine Flugangst verringern und sorgenfreier abheben kannst.

Weiterlesen Entspannter abheben: Diese Apps helfen gegen Flugangst

Höher, schneller, weiter beim Mobile World Congress 2018

Lesezeit: ca. 4 Min.

Mobile World Congress 2018
Auf dem Mobile World Congress werden jährlich die neuesten Entwicklungen gezeigt. Quelle: MWC

Nachdem die Olympioniken in Pyeongchang ihre Kräfte eindrucksvoll gemessen haben, folgen nun die Giganten der Mobilfunkbranche. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona stellen sie jährlich die neuesten Innovationen rund um Smartphone, Tablet und Co. vor. Welche Highlights dich 2018 erwarten, erfährst du hier.

Weiterlesen Höher, schneller, weiter beim Mobile World Congress 2018

Unitymedia gewinnt großen Breitband-Test von PC Magazin und PC Go

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer liefert in Deutschland die schnellsten Downloads, die schnellsten Uploads und die kürzesten Paketlaufzeiten? Da wir im Unternehmen (noch) keinen smarten Spiegel haben, beantworte ich die Frage an dieser Stelle stellvertretend: Unitymedia! Denn erneut haben wir bei einem großen Breitband-Test der Fachpresse abgeräumt: Mit der Note „sehr gut“ ist Unitymedia Testsieger des großen Breitbandtests von PC Magazin und PC Go geworden!

Gemeinsam mit der auf Netztests spezialisierten Firma P3 communications hat der Weka-Verlag, zu dem unter anderem renommierte Fachmagazine wie die Connect, das PC Magazin und die PC Go! gehören, drei Monate lang in einem aufwendigen Crowdsourcing-Test ermittelt, wie es um Datenraten und Laufzeiten an deutschen Festnetz-Internetanschlüssen bestellt ist. Im Rennen um das Edelmetall waren neben Unitymedia sechs regionale und überregionale Anbieter, die wir aber – durchaus deutlich – auf die hinteren Plätze verwiesen haben.

Weiterlesen Unitymedia gewinnt großen Breitband-Test von PC Magazin und PC Go

Fotos bearbeiten wie ein Profi – mit deinem Smartphone Photo Editor!

Lesezeit: ca. 4 Min.

VSCO-App
Gib deinen Bildern das gewisse Etwas mit Bearbeitungs-Apps wie VSCO.

Das Smartphone leistet heute oft schon genauso viel wie eine professionelle Kamera. Noch mehr kann es mit einer der genialen Apps leisten, die als Photo Editor fungieren und die wir dir hier vorstellen: VSCO, Afterlight oder YouCam-Perfect und Retrica lassen dich und deine Fotos erstrahlen.

Weiterlesen Fotos bearbeiten wie ein Profi – mit deinem Smartphone Photo Editor!