Kostenfreies öffentliches WLAN – so funktioniert’s

beitragsbild_wifi_frau
Quelle: istockphoto

In den letzten Tagen war immer wieder zu lesen: Wir wagen uns vor die Tür. Seit dem 31. Juli haben wir unser kostenlos nutzbares WiFi-Angebot eingeführt. Über öffentlich zugängliche WiFi-Punkte in Innenstädten sowie in stark frequentierten Stadtteilen bringen wir Schritt für Schritt unser Hochgeschwindigkeitsinternet dahin, wo die Nachfrage immer stärker steigt.

Denn der Bedarf nach schnellem Internet, das jederzeit und überallverfügbar ist, wächst rasant. Wie eine Anfang dieses Jahres von Cisco durchgeführte Studie herausfand, gibt es in Deutschland mittlerweile mehr mobile Endgeräte als Menschen. 1,5 mobil vernetzte Geräte wie Smartphones, Tablets oder Notebooks hat jeder Einwohner in Deutschland. Über 37 Millionen Gigabyte an Datenverkehr verursachen diese Geräte monatlich. Es braucht also ergänzende Technologien zum Mobilfunknetz, das insbesondere bei der Bereitstellung hoher Bandbreiten an seine Grenzen stößt. Mit dem Aufbau der öffentlichen WLAN-Spots investieren wir in die digitale Zukunft der Innenstädte und stellen dabei allen Besitzern von WLAN-fähigen Endgeräten eine moderne Netzinfrastruktur zur Verfügung. Im Folgenden erklären wir, wie die Anmeldung an den WiFi-Punkten eigentlich funktioniert.

Schneller und einfacher Anmeldungsprozess

WifiSpot_Logo_CMYKJeder Nutzer, der sich im Umkreis eines der Zugangspunkte befindet, kann sich mit der WLAN-Kennung „Unitymedia Public WiFiSpot“ in das öffentliche Netz einwählen. Per SMS wird ein Passwort angefordert. Mit diesem lässt sich bereits nach wenigen Sekunden das mobile Internet nutzen. An den öffentlichen  WiFi-Spots surfen Nutzer mit einer Geschwindigkeit von 10 Mbit/s und einem Tageslimit von 100 MB. Das ist ein relativ großes Volumen, wenn man bedenkt, dass Smartphone-Nutzer über den ganzen Tag 600 bis 700 Megabyte beim mobilen Internet im Schnitt herunterladen. Anschließend steht eine reduzierte Geschwindigkeit von 64 Kbit/s zur Verfügung. Eine sichere Verbindung mittels WPA2-Verschlüsselung ist möglich. Unitymedia-Bestandskunden genießen bei der Nutzung des öffentlichen WLAN gleich zwei Vorteile: Sie haben kein Volumenlimit und können mit höherer Geschwindigkeit surfen.

Und so läuft der Anmeldeprozess:

Einmalige Registrierung für Zugangsdaten

In den Geräteeinstellungen unter dem Punkt „WLAN” das offene Netzwerk „Unitymedia Public WiFiSpot” auswählen. Je nach Gerät öffnet sich der Internet-Browser entweder automatisch oder nach Aufruf durch den Nutzer. Auf der angezeigten Log-in-Seite auf das Feld „Jetzt registrieren” klicken.

Dort erfährt der Nutzer eine Mobilfunknummer, an die er eine SMS mit dem Kennwort „Wifi” schickt und erhält anschließend per SMS sein Passwort zum WiFi-Netz. Dieses Passwort zusammen mit seiner Mobilfunknummer gelten als Zugangsdaten.

Mit diesen Zugangsdaten meldet sich der Nutzer auf der Log-in-Seite an und kann dann wählen, ob er unverschlüsselt surft oder das hoch verschlüsselte Netz „Unitymedia WiFiSpot” nutzen möchte. Die Verbindung wird nun angezeigt, und der User kann über das WLAN-Netz ins Internet.

Anmeldung nach der Registrierung im verschlüsselten WLAN

Wer bereits registriert ist und verschlüsselt gesurft hat, wird
automatisch mit dem Netzwerk „Unitymedia WiFiSpot” verbunden und landet automatisch auf einer Log-in-Page Der Nutzer gibt auf der Log-in-Seite seine Zugangsdaten ein und surft direkt sicher.

Anmeldung nach der Registrierung im unverschlüsselten WLAN

Wer bereits registriert ist und unverschlüsselt surfen möchte, ruft im Menü des Mobiltelefons den Punkt „WLAN” in den Geräteeinstellungen auf und wählt den Netzwerknamen „Unitymedia Public WiFiSpot” aus.

Der Nutzer wird anschließend direkt auf die Log-in-Page geführt, wo er seine bereits generierten Zugangsdaten anmelden kann.

Unter http://www.unitymedia.de/wifispots bieten wir einen Hotspot-Finder, mit dem sich die nächstgelegenen
Zugangspunkte auffinden lassen.