Auf zwei Rädern im Einsatz: „Big Ride for Africa“ sammelt 1,3 Mio. Euro für den guten Zweck

IMG_0674
Die Radler der Kölner-Strecke kurz vor dem Startschuss.

Zum vierten Mal seit 2013 haben sich Mitarbeiter und Freunde von Unitymedia, der Muttergesellschaft Liberty Global und europäischen Schwesterunternehmen in den Satteln geschwungen, um sich gemeinsam für das Schulförderprojekt „Send me to School“ der Lessons-for-Life-Foundation zu engagieren. Das Ergebnis: ein Spendenscheck von 1,3 Millionen Euro für die Initiative.

Unter dem Motto „eine Familie für die Zukunft von 10.000 Kindern“ haben die Charity-Radler keine physische Anstrengung gescheut und den Muskelkater in Kauf genommen, um die als Ziel gesetzte Spendensumme zu erradeln. Ob Hobby-Radler oder begeisterte Sportler, alle hatten nur das eine Ziel im Blick: dem launigen Juni-Wetter trotzen und mit aller Kraft für den guten Zweck in die Pedale zu treten – auch wenn es bis ans Limit geht.

Insgesamt haben rund 450 Teilnehmer Teamgeist und Einsatz gezeigt und sind während der zweitägigen Charity-Radtour von vier Standorten in Europa aus Richtung Mechelen gestartet, wo die Schwestergesellschaft Telenet ihren Sitz hat. Gleichzeitig fand eine Tour in Denver mit Liberty Global Kollegen statt. Auf der rund 270 Kilometer langen Strecke von Köln nach Mechelen waren rund 100 Unitymedia Mitarbeiter mit Kollegen aus den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Polen, Ungarn sowie der Tschechischen Republik und Slowakei unterwegs. Bei der diesjährigen Big Ride for Africa-Tour haben sich Teams von jeder Strecke für verschiedene Schulen und Projekte von „Send me to School“ engagiert. Der Einsatz der Radler aus Köln kommt dem Kusasa-Projekt zugute, das benachteiligte Kinder in Südafrika mit Bildungs- und Sportangeboten und bei der Entwicklung von Lebenskompetenzen unterstützt.

Bildung erschafft Zukunftsperspektiven

„Bildung verändert alles, denn eine Schulausbildung ist der Weg aus der Armut“,  sagt Unitymedia CEO Lutz Schüler, der bereits zum vierten Mal mitgeradelt ist. „Als erfolgreiches Unternehmen nehmen wir unsere Rolle in der Gesellschaft wahr und übernehmen soziale Verantwortung. Daher setzen wir uns seit 2013 jedes Jahr in den Sattel, um einen Beitrag zur Förderung der Bildungschancen von Kindern in Afrika zu leisten.“

Die Lessons-for-Life-Foundation ist eine unabhängige Stiftung mit Sitz in London. Sie wurde 2007 von Liberty Global gegründet und fördert den Zugang von besonders hilfsbedürftigen Kindern in Afrika zu qualifizierter Bildung, um ihnen damit eine echte Zukunftsperspektive zu bieten.

Weitere Informationen zur Lessons-for-Life-Foundation unter: www.lessonsforlifefoundation.org

Weitere Informationen zum Kusasa-Projekt unter: www.thebigrideforafrica.com/riding-kusasa