Bye bye, analoges Kabelfernsehen

Die „Tschüss analog. Hallo digital!“-Infomobile steuern direkt vor den jeweiligen Abschaltwellen stark frequentierte Plätze an.

Auf Unitymedia Kunden, die noch analog fernsehen, kommen Änderungen zu. Das analoge Fernsehen gehört im Unitymedia Netz bald der Vergangenheit an. Wir stellen in mehreren Wellen unser TV-Angebot im Juni 2017 vollständig auf die hochwertige Digitalübertragung um. Das südliche Baden-Württemberg macht am 1. Juni den Anfang, gefolgt von den nördlichen Gebieten am 6. Juni.

Die Digitalisierungswelle erreicht am 13. Juni 2017 Hessen. Anschließend schalten wir die analogen TV-Programme am 20. Juni 2017 im Süden von Nordrhein-Westfalen und am 27. Juni 2017 im Norden von Nordrhein-Westfalen ab. Ab Ende Juni wird im gesamten Verbreitungsgebiet von Unitymedia kein analoges TV-Signal mehr übertragen.

Daher haben wir in unserem Footprint eine Informationsroadshow gestartet. Die „Tschüss analog. Hallo digital!“-Infomobile steuern direkt vor den jeweiligen Abschaltwellen stark frequentierte Plätze in insgesamt 30 Städten an, um die Verbraucher über die Umstellung auf das digitale Fernsehen zu informieren.

Wer ist von der TV-Digitalisierung betroffen?
Der größte Teil der Kabelhaushalte schaut bereits digitales Fernsehen. Diese Kunden müssen nichts weiter unternehmen. Ob man bereits digitales Fernsehen schaut, lässt sich an der Anzahl der TV-Sender leicht erkennen. Während der digitale Kabelanschluss eine breite Programmvielfalt aus über 100 frei zu empfangenden, digitalen TV-Sendern bietet, sind es im analogen TV-Angebot lediglich 25 bis 30 Programme.

Selbst wer einen neuen Fernseher hat, schaut vielleicht noch analog fern. Verbraucher, die sich nicht sicher sind, sollten prüfen, ob ihr Fernsehgerät auf digitalen Empfang eingestellt ist.

Schaut man noch auf einem alten Röhrenfernseher fern und das Antennenkabel verbindet den Ferseher direkt mit der Kabelanschlussdose, empfängt man höchstwahrscheinlich noch Analog-TV.

Was müssen Analog-TV-Zuschauer tun?
Analog-TV-Zuschauer benötigen einen handelsüblichen Digital-Receiver oder einen Flachbildfernseher mit integriertem DVB-C-Tuner. In der Regel verfügen Flachbildfernseher, die nach 2010 gebaut wurden, über einen eingebauten DVB-C-Tuner. Digital-Receiver sind im Fachhandel oder bei Unitymedia zum Kauf oder Miete erhältlich.

Welche Programme können digital empfangen werden?
Alle Programme, die sich analog verabschieden, können weiterhin digital empfangen werden – und damit in besserer Bild- und Tonqualität. Zudem stehen im digitalen TV-Angebot viele weitere Vollprogramme und Spartensender für Sportbegeisterte, Krimi-Fans, Action-Liebhaber oder Kinder zur Verfügung. Auch sämtliche Regionalprogramme der ARD kann man im Kabel digital empfangen.

Die Benutzung des gewohnten Videorecorders ist in Verbindung mit dem Digitalreceiver weiterhin möglich. Für TV-Zuschauer, die viel aufnehmen, sind Digital-Recorder eventuell besser geeignet, die digitale Fernsehprogramme ohne Qualitätsverlust aufzeichnen können.

Welchen Vorteil bringt die Umstellung?
Digital-TV bietet wesentlich mehr Programme bei gleichzeitig besserer Bild- und Tonqualität. Durch Digital-TV stehen Zuschauern zusätzliche TV-Angebote wie zum Beispiel Filme auf Abruf oder TV-Pakete mit Premiumsendern zur Verfügung.

Kommen weitere Kosten auf Kunden zu?
Für den digitalen TV-Empfang entstehen keine zusätzlichen Kosten, denn diese sind bereits in den Kabelgebühren enthalten.

Alle relevanten Informationen über die TV-Digitalisierung sind samt einer Postleitzahlen-Suchfunktion unter www.unitymedia.de/digital-verbindet verfügbar.

Hilfe gibt es auch auf Youtube in einem Video, das zeigt, wie einfach die Umstellung von analogem auf digitalen Fernsehen ist.

Weitere Informationen:

kostenlose Info-Hotline 0800 / 7733204
www.unitymedia.de/shops