Wenn eine Realität nicht mehr ausreicht: Virtual und Augmented Reality

Lesezeit: ca. 3 Min. 

Dank VR-Brillen wird jedes x-beliebige Szenario erlebbar.

Der technologische Fortschritt ist unaufhaltsam – jeden Tag gibt es neue spannende Entwicklungen. Inzwischen hat nicht nur jeder sein Smartphone dabei, sondern auch innovative Gadgets, die nützlich sind oder auch nur zum Zeitvertreib dienen. Heute werden unserer Fantasie kaum noch Grenzen gesetzt. Das zeigt auch die Entwicklung um die Trends der Virtual und Augmented Reality. Aber was ist daran eigentlich so besonders? Alles zum VR und AR Trend liest du in diesem Artikel.

Brille 2.0: Virtual Reality

­

Auch schon mal Leute mit abgefahrenen Cyber-Brillen auf dem Kopf gesehen? Zugegeben, das sieht etwas seltsam aus. Mit einer VR-Brille kannst du in komplett neue Welten abtauchen. Virtuell – ganz entspannt auf der Couch, ohne umherzureisen.

Doch was unterscheidet den visuellen Effekt der VR-Brillen von einem normalen Display? Dank deiner Augen und der Fähigkeit des räumlichen Sehens bekommst du einen 3D-Eindruck und betrittst mit der Brille einen grenzenlosen Raum. Durch die 360°-Simulation findest du dich in einer projizierten Welt wieder, in der praktisch jedes Szenario möglich ist. Du kannst bei Großevents wie der Fußball-WM plötzlich mittendrin sein.

VR bringt alle auf Zack

Auch für Gamer ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten. Mit VR-Technik fühlen sich die Spiele echt an. Brillen wie die PlayStation VR, Oculus Rift, HTC Vive, Samsung Gear VR, Google Daydream View oder Google Cardboard sind so populär wie nie. Von einfachen Handyspielen bis hin zu umfangreichen High-End-Spielen für echte Gaming-Freaks – so wird alles zum Highlight.

Wer jetzt denkt, dass VR nur Spaß machen kann, liegt falsch. Chirurgen üben beispielsweise komplizierte Operationen virtuell.  Auch Piloten können in VR-Simulationen schwierige Flugmanöver erlernen. VR – ein spannendes Thema also auch weiterhin. Bleibt abzuwarten, wohin die Reise führen wird.

Brille – nein danke? Das ist Augmented Reality

Mit Hilfe von VR und AR in völlig neue Welten eintauchen. Und sogar Mehrwert schaffen.

Realitätserweiterung ohne Brille? Zück einfach dein Smartphone, denn mit vielen Apps kannst du deine „echte” Realität bereits mit virtuellen Elementen erweitern. Genau das ist Augmented Reality – spätestens nach Pokémon Go eigentlich keinem mehr fremd. Hier springen die kleinen Pokémon durch dein Display – und das in deiner tatsächlichen Umgebung. Bedeutet: anders als bei VR werden einzelne Elemente in die Räume projiziert, in denen du dich bereits befindest.

Auch AR kann, neben einem hohen Spaßfaktor, richtigen Mehrwert bieten. Die App Google Translate hilft dir bei Übersetzungen. Halte einfach die Kamera auf ein Buch und die App zeigt auf dem Bildschirm eine Übersetzung an – völlig egal in welcher Sprache. So kannst du auch durch Tokio laufen und dir die japanischen Schriftzeichen übersetzen lassen. Nicht schlecht, oder?

Virtuell oder Augmented – Trends für die Zukunft?

Interaktive Hologramme zur visuellen Unterstützung und Veranschaulichung deiner Projekte.

Egal ob Virtual Reality oder Augmented Reality: Da geht was und da kommt noch was. Und zwar so einiges. Denn das Potenzial der VR-Brillen sowie vieler Apps ist noch lange nicht ausgeschöpft. So richtig interessant wird es, wenn beide Technologien in Kombination auftreten. Denn dann werden auch interaktive Hologramme möglich. Die 3D-Projektion befindet sich frei im Raum und du kannst sie sogar steuern und mit ihr interagieren.

Du hast die Welt der neuen Realitäten noch nicht ausprobiert? Dann wird es höchste Zeit. Noch mehr Spaß macht es mit der richtigen Internetverbindung.

Autor: Sebastian Würfel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*