Nice to speed you, Niederkrüchten!

Bauabschluss in Niederkrüchten. Bürgermeister Karl-Heinz Wassong ist begeistert: „Die digitale Zukunft für Elmpt ist Realität geworden.”

Endloses Streamen, rasierklingenscharfe TV-Bilder, Surfen ohne Limit – Was, das geht? Ja, in Niederkrüchten-Elmpt. In den vergangenen sieben Monaten hat Unitymedia das Netz zukunftstauglich gemacht und die Gemeinde ans schnelle Netz angeschlossen. 1.900 Haushalte können nun vom Highspeed Glasfaser-Kabelnetz profitieren und mit bis zu 400 Mbit/s surfen – Zukünftig sind über dieses Netz auch Gigabitgeschwindigkeiten möglich.

Gut besucht: Die Infoveranstaltung für die Bürger im Mai 2016.

Bürgermeister Karl-Heinz Wassong ist begeistert: „Die digitale Zukunft für Niederkrüchten-Elmpt ist Realität geworden – und das in einer sehr kurzen Zeit und unter zuverlässiger Bauplanung. Wir profitieren von der zukunftssicheren und leistungsstarken Breitbandinfrastruktur über das glasfaserbasierte Kabel, die den Bürgern nicht nur privat viele Vorteile bietet. Auch für Niederkrüchten als Wirtschaftsstandort ist diese Entwicklung entscheidend, wir durchbrechen mit unserer Gemeinde die technologische Schallmauer für das digitale Deutschland.“

Baustart im Dezember 2016: Insgesamt 28 km Coax-Glasfaser-Kabel werden in Elmpt verlegt.

Engagement der Kommune, informierte Anwohner, eine bedarfsorientierte, technische Planung unter Berücksichtigung örtlicher Gegebenheiten – das macht einen erfolgreichen Netzausbau und die Erschließung mit Breitband-Internet aus. Insgesamt hat Unitymedia in den letzten sechs Monaten 28 km Coax-Glasfaser-Kabel verlegt, um die 1.900 Haushalte mit Highspeed-Internet versorgen zu können. Hierfür investierte Unitymedia rund vier Millionen Euro ohne zusätzliche Fördergelder in die digitale Zukunft von Niederkrüchten.

Dabei profitierten die Bürgerinnen und Bürger von einem besonderen Angebot während der Bauphase: Denn der Kabelnetzbetreiber übernahm dabei die Kosten für den Anschluss in Höhe von bis zu 1.500 Euro – vorausgesetzt der Eigentümer hatte sich für ein höherwertiges Kombipaket von Unitymedia mit mindestens zwei Diensten entschieden.

Baustart und Spatenstich in Niederkruechten: Anfang Dezember 2016 wird mit dem ersten von vier Bauabschnitten begonnen.

Coax-Glasfaser ermöglicht Highspeed-Internet, Telefon und Digital-Fernsehen auch in ländlichen Regionen und macht zukünftig auch Bandbreiten im Gigabit-Bereich realisierbar. Die Bürger profitieren hier mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s.: Es heißt also: Was? Das geht? Ja, mit Unitymedia. Direkt ans Netz. Nice to Speed you, Niederkrüchten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*