Ab ins Bootcamp!

Die Digital Imagination Challenge, im Oktober gestartet, erreicht die heiße Phase: Bis zum „Final Pitch“ am 15. Februar, bei dem die Finalisten ihre Projekte zur Digitalen Inklusion der Jury vorstellen dürfen, sind es nur noch wenige Wochen. Diese fünf haben es in die engere Auswahl geschafft:

  • Born Accessible Content Checker (BACC), ein Prüfwerkzeug zum einfachen und automatisierten Testen der Barrierefreiheit von E-Publikationen.
  • Frazier, eine SAAS-Lösung zur schnellen und kostengünstigen Produktion von Audiodeskriptionen, also akustischen Bildbeschreibungen für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen.
  • GazeTheWeb, ein funktionsreicher Web Browser, der komplett auf Augensteuerung setzt um Menschen mit motorischen Einschränkungen die Interaktion mit der digitalen Welt zu ermöglichen.
  • LAYA – Learn as you are, eine E-Learning-Plattform, die auf den 3 Ebenen Frontend, Content und Autorentool barrierefrei ist.
  • Signers Mask, eine App, die Gesichter in einem Video so verfremden kann, dass Personen nicht mehr erkannt werden können. Mit dieser Funktion können gehörlose Menschen Videos in Gebärdensprache anonym ins Internet stellen.

Am 11. und 12. Januar fand das Digital Imagination Challenge Bootcamp statt, der Kickoff für das Support Programm. Das Support Programm ist ein wichtiger Bestandteil des Innovationswettbewerbs: Uns war es wichtig, nicht nur die Gewinner finanziell zu unterstützen und auszuloben, sondern alle Finalisten fachlich optimal auf den Final Pitch Day vorzubereiten. Durch das Mentoring und Coaching von Experten verhelfen wir vielen tollen Ideen zum Start, die die digitale Welt für alle zugänglich machen.

In den Räumlichkeiten der Mozilla Foundation in Berlin durften die Projektpartner Unitymedia, Sozialhelden und Impact Hub Berlin zwei vollgepackte Tage mit den Teilnehmern verbringen und waren beeindruckt von der Stimmung und dem regen Austausch untereinander. Los ging‘s zunächst mit einem Kennenlernen und Teambuilding. Natürlich alles inklusiv, das heißt: Zwei Gebärdendolmetscher übersetzten das Ganze. Von Anfang an „befeuerten“ sich die Teilnehmer gegenseitig, anstatt sich als Konkurrenten zu sehen: Es wurde voneinander gelernt und sich gegenseitig geholfen – eine richtige Community ist entstanden. Weiter ging es mit Mini-Pitches, die auf Video aufgenommen wurden. So kann man besser überprüfen, wie man beim Vortrag rüber kommt. Dann standen Pitchtraining und Storytelling „Wie begeistere ich andere von meinem Projekt“ auf dem Stundenplan. Am Abend des ersten Tages ging es für alle Teilnehmer gemeinsam zum Abendessen ins Restaurant Freischwimmer an der Spree – ein sehr netter Ausklang nach einem anstrengenden Tag. Auch hier gab es reichlich Gelegenheit zum Austausch.

Auch Tag Zwei war gut gefüllt mit Programmpunkten „von jetzt bis Pitch“. Zum Schluss gab es noch einen Ausblick auf die kommenden Wochen, in denen die Unterstützung durch die Experten per Remote Coaches weitergeht: Jede Woche gibt es einen Gruppen-Call, persönliche Coaching-Sessions sowie Weekly Deliverables. Am Ende soll dann jedes Team seine Pitchpräsentation fertig haben, die in der Generalprobe nochmal ein Finetuning durch den Trainer erhält.

Und dann kommt der große Moment – die Präsentation live vor Jury und Gästen! Es bleibt spannend: Welche drei Projekte werden am Ende die Digital Imagination Challenge Deutschland gewinnen?

Wir werden es euch hier verraten! 😉

Bootcamp zur Digital Imagination Challenge
++ am 11.01.2018 in Berlin (Berlin).
(c) Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de
Bootcamp zur Digital Imagination Challenge
++ am 11.01.2018 in Berlin (Berlin).
(c) Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de
Bootcamp zur Digital Imagination Challenge
++ am 11.01.2018 in Berlin (Berlin).
(c) Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de
Bootcamp zur Digital Imagination Challenge
++ am 11.01.2018 in Berlin (Berlin).
(c) Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de
Bootcamp zur Digital Imagination Challenge
++ am 11.01.2018 in Berlin (Berlin).
(c) Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de
Bootcamp zur Digital Imagination Challenge
++ am 11.01.2018 in Berlin (Berlin).
(c) Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*